Mod: Deko und Arts

Impressum

Allgemeines

Was wäre schon der eigene Freeshard ohne eine erweiterte Auswahl an Deko-Objekten, Gegenständen, Wänden, Dächern, Stiegen, und so weiter?

In den letzten Jahren haben die Freeshards immer mehr Mut dazu gesammelt, an den Dateien ihres Clients herum zu spielen und auch mal etwas Neues auszuprobieren – wer das noch nicht getan hat, sollte dringend damit anfangen, es lohnt sich!

Ich will diesen Teil meiner Ultima Online Rundführung dafür benutzen, zu erklären wie man seine Statics-Grafiken etwas erweitern und modifizieren kann, und welche Zusammenhänge bestehen. Wieder wird hier eher eine Basis für das weitere Arbeiten mit den MUL-Files geboten, und kein vollständiger Guide – zumindest aber wirst du nach dem Lesen wissen, wonach du suchen musst wenn du dich mit der Art-Modifikation beschäftigen willst!

Die Grafiken von Ultima Online werden durch Einträge in einer Reihe von Dateien generiert, wobei zumeist zwei Dateien verpaart sind: eine MUL-Datei (Für „Multimedia“?) und eine IDX-Datei (für „index“) bilden jeweils ein Tag-Team um eine bestimmte Funktion abzudecken.

Im Fall der Dekoration und der Gegenstände handelt es sich hierbei um die Dateien art.mul und art.idx. In diesen Dateien werden die einzelnen Grafiken verstaut und in einem Raster, das von 0x0 bis 0xFFFE reicht, gespeichert. Da es sich dabei allerdings wirklich nur um die Grafiken handelt, und die Art sonst keine Funktion erfüllt ausser diese zu indexieren und lesbar zu machen, muss für die Modifikation der Art-Files auch stets eine zweite Datei mit bearbeitet werden, nämlich die tiledata.mul.

Die Tiledata übernimmt für eine schiere Unmenge an anderen Dateien die Querverlinkung, und ermöglicht es dem Client auf diese Art, über eine Sammelgrube von Informationen an verschiedene Stellen in anderen Dateien zu springen. Will man also zum Beispiel ein neues Rüstungsteil erstellen, verstaut man die Grafik des Gegenstands in der Art-Datei, welche Animation gezeigt werden soll, dass der Gegenstand anziehbar sein soll, dass es eine Rüstung ist und dutzende andere Funktionen werden allerdings in der Tiledata eingestellt.

Für die Arbeit mit Arts empfehle ich grundsätzlich den TDV MULPatcher als geeignetes Programm. Dieser hat zwar wesentlich schlichtere Strukturen und ist auch nicht so hübsch und „neu“ wie der UOFiddler, allerdings besitzt der MULPatcher wesentlich zuverlässigere Funktionen für die Anzeige von leeren Stellen in Dateien, ist weniger fehleranfällig und darauf ausgelegt, Änderungen in großem Umfang mit relativer Leichtigkeit durchzuführen.

Für rasche Durchsicht oder das Suchen nach einzelnen Dekoobjekten ist allerdings der UOFiddler sehr gut geeignet – vor allem da dieser eine automatische Anzeige für Dezimale ID’s bei jedem Gegenstand aufweist, und damit vor allem für RunUO Benutzer angenehm ist.

Neue Dekorationsgegenstände sind relativ einfach zu besorgen. Grundsätzlich braucht man Bitmap-Grafiken (*.BMP) mit 32-bit Auflösung. Die maximale Länge und Breite dieser Dateien liegt irgendwo bei knapp unter 600 Pixeln, und ein schneeweißer oder pechschwarzer Hintergrund dient dazu, den Gegenstand durch die Skalierung der Fläche an bestimmten Positionen in der Spielwelt anzeigen zu lassen, und wird automatisch vom Client ausgeblendet.

Eine empfehlenswerte Grafik-Seite wäre zum Beispiel www.uo-pixel.de – Hier gibt es tonnenweise hübscher Deko und Objekte, die von anderen Projekten oder Grafikern erstellt wurden, und allgemein zugänglich sind.

Abzuraten ist es an dieser Stelle, Dateien anderer Shards um deren selbstgemachte Grafiken zu erleichtern – so etwas ist nicht nur sehr unfein, sondern kann heutzutage auch zu rechtlichen Konsequenzen führen, die man sich leicht hätte ersparen können.

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.