Mac n‘ Cheese

Schwierigkeitsstufe: Einfach

Der Amerikanische Klassiker mit Österreichischem Auflauf-Wissen kombiniert – extrem sättigend, minimale Zutaten, und sehr lecker!

Benötigt werden 1 Pfanne oder Casserole, Schneidbrett und Messer, 1 Kochtopf (gross), 1 Auflaufform, Backrohr

Zutaten

  • 1 Zwiebel
  • Prise Mehl zum Zwiebeln anschwitzen
  • Optional: 100g Speck oder Braten/Stelzenfleisch, würzig ist besser
  • 500 g Hörnchen, Spiralen oder ähnliche Hohlraumnudeln
  • 1-2 EL Butter
  • 2 TL frische Petersilie (oder ein anders Gewürz das du magst)
  • Salz, Pfeffer
  • 250 ml Schlagobers
  • 250 ml Milch
  • 2 Toastkäsescheiben
  • 2 Gouda- oder Emmentaler- oder Cheddar-Scheiben (was man mag)
  • Geriebener Käse (ca. 100 g) für die Deckschicht
  • 1 Messerspitze Muskatnuss, gerieben

Zubereitung

Erst mal einen Topf Wasser aufkochen, damit die Nudeln gekocht werden können. Man kann während das Wasser erhitzt wird problemlos den Rest machen, um Zeit zu sparen. Wer aber nicht genug Platz auf dem Ofen hat und die Nudeln zuerst kochen will, beachte bitte dass die auf der Packung angegebene Garzeit nicht eingehalten werden soll – mit etwas mehr als der Hälfte der Zeit, und noch leicht knusprigen Hörnchen, funktioniert es am Besten.

Die Butter kommt in die Pfanne (oder Casserole) und wird erhitzt. Sobald die Butter blubbert aber noch nicht dunkel wird, kommen die Zwiebeln dazu, werden glasig gebraten, und dann mit dem Mehl bestäubt bis der Großteil der Butter nicht mehr rumschwimmt, sondern klumpig anbräunt. Hier bitte ordentlich rühren und nicht zusehen wie’s anbrennt!

Sobald Butter, Mehl und Zwiebeln diese gewisse Bräune erreicht haben, dreht man die Platte etwas herunter, wirft den gewürfelten Speck/Bratenaufschnitt dazu und gießt Milch und Schlagobers dazu, damit alles gemeinsam erhitzen kann. Noch bevor die Angelegenheit kocht, kommen Toastkäse und Scheibenkäse dazu um sich aufzulösen. Sobald das Ganze eine zusammenhängende Masse wurde und ein kleinwenig blubbert (Vorsicht, nicht wirklich aufkochen lassen, brennt leicht an!), mit Salz, Pfeffer und Muskatnuss abschmecken bis mans mag.

Für alle die es noch nicht wissen: Muskatnuss ist in großen Mengen giftig, und auch in kleinen Mengen sehr geschmacksintensiv! Sehr vorsichtig benutzen!

Ein Hinweis zudem zu Käsesaucen und Salz: Käsesaucen entwickeln ihr maximales Aroma erst, wenn sie etwas aufgeköchelt wurden! Wenn man davor salzt und sich denkt „meh, nicht salzig genug“, und es dann aufkocht, kann die Sauce zu intensiv werden, also immer nach dem aufkochen erst würzen!

So. Die Sauce ist fertig und kann vom Ofen, die Nudeln sollten auch gekocht sein, und können nach dem Abtropfen direkt in die Auflaufform.

Auf die blanken Nudeln kommt nun der gehackte Schnittlauch, und darüber dann die Sauce. Ich tendiere dazu, die Nudeln und die Sauce dann noch ordentlich zu verrühren, damit alles schön vermischt ist. Darüber dann noch den geriebenen Käse streuen, damit es eine schüttere Schicht gibt, und rein in den Backofen damit!

  • Ober/Unterhitze + Umluft: ~ 180°C
  • Ober/Unterhitze: ~200°C
  • Dauer: 15 bis 20 Minuten, je nachdem ob du vorgeheizt hast, oder wie ich zu faul dafür bist. Wenns obenrum knusprig und goldbraun wird, ist das Ding fertig.

Wenn du nicht gerne zerfallenden Auflauf hast, muss der Auflauf nach dem fertigbacken noch ca. 10 Minuten auskühlen, bevor er angeschnitten wird.

Fertig!

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht. Erforderliche Felder sind mit * markiert.